molo

molo ist ein Designstudio mit eigener Produktion und eigenem Vertrieb, geführt von Stephanie Forsythe + Todd MacAllen.

Der Erforschung von Innenräumen in Verbindung mit Experimenten bezüglich Herstellungsprozessen, Materialien und Strukturen gewidmet, erforscht das molo Studio die sich überlappenden Fachgebiete von Kunst, Architektur und Design und kreiert so vielfältige Projekte wie ein Museum in Japan, ein modulares Raumteilersystem und ein Teeset aus Glas.

molo Produkte erwachsen aus Forsythe + MacAllen’s architektonischen Untersuchungen, inspiriert von der Idee, dass kleinere, fühlbare Objekte und Elemente ein reelles Potential in der physischen Erfahrung eines Raumes oder Ortes besitzen. Der Wechsel zwischen der Arbeit an Möbeln und Alltagsobjekten und der Arbeit an groß angelegten Gebäude- und Landschaftsprojekten erhöht die Bedeutung der menschlichen Ebene und der physischen Erfahrung in der Architektur und setzt die Perspektive des Denkens in den größeren Kontext von Ort und Raumentwicklung bei der Gestaltung eines kleineren Objektes.

molo Shop
In unserem molo Shop finden Sie unten eine kleine Auswahl direkt bestellbarer Produkte aus der molo soft collection. Der Großteil des Sortimentes, insbesondere die molo softblocks und deren Zubehör, steht aufgrund der Komplexität der Produkte und des erhöhten Beratungsbedarfes nicht zum Online-Kauf zur Verfügung. Gerne stehen wir Ihnen für eine ausführliche Beratung zu Ihrem Projekt telefonsich oder in unserem Showroom zur Verfügung und unterbreiten Ihnen anschließend ein individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Angebot. 

molo und christofheinze
Wir blicken auf eine langjährige Erfahrung in der Anwendung von molo Produkten zurück, sei es im Objektbereich, im Handel oder insbesondere im Bereich des Messebaus. Unser Team unterstützt zudem auch molo regelmäßig bei molo Installationen auf internationalen Fachmessen wie der Maison & Objet in Paris, der EuroShop in Düsseldorf und zuletzt der Orgatec in Köln, so dass wir über die Jahre ein großes Maß an praktischem Know-how gesammelt haben.

softseating

Die Idee für softseating hat ihren Ursprung in dem Wunsch, Räume spontan und flexibel gestalten zu können. Die magnetbewehrten Enden erlauben es, softseating mit sich selbst zu verbinden, um so einen zylinderförmigen Stuhl oder einen niedrigen Tisch zu formen. Elemente gleicher Größe können einfach miteinander verbunden werden, um lange, sich windende Bänke zu kreieren, die Basis endloser Sitzlandschaften.